Seiteninhalt

Verein zur Förderung der psychosozialen Dienste im Kreis Coesfeld e.V.

Wir fördern seelische Gesundheit

Tage der seelischen Gesundheit diesmal im Online-Format

Innenansichten aus der Psychiatrie in Corona-Zeiten

Wie kommen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit psychischen Störungen in Corona-Zeiten zurecht? Wie stellen sich die psychiatrischen Kliniken auf die besondere Situation ein und was ist für die Zukunft zu erwarten?

In der letzten Septemberwoche bietet seeGe - der Verein zur Förderung der psychosozialen Dienste im Kreis Coesfeld e.V. schon seit langem Informationen zu psychischen Problemen und Möglichkeiten der Hilfe an. In der Regel sind das Vorträge, Diskussionen und Lesungen live mit Publikum. Diesmal ist das anders. „Wir können nicht abschätzen, was Corona dann zulassen wird, brauchen aber einen Planungsvorlauf", so Valentin Merschhemke, Vorsitzender des Vereins. Zudem wolle man das Infektionsrisiko so gering wie möglich halten. „Deshalb wird es die Vorträge erstmals nur per Internet geben," so Merschhemke weiter.

Am 21. und 23.09.20 können sich Interessierte jeweils ab 18.00 Uhr an Videokonferenzen beteiligen. An dem Montag wird Dr. Claus-Rüdiger Haas, Ärztlicher Direktor der LWL-Klinik Marl Sinsen, aus der Perspektive der Kinder- und Jugendpsychiatrie informieren. Am Mittwoch folgen dann Ärzte, Pflegekräfte und Sozialarbeiterinnen, um aus der Klinik am Schlossgarten zu berichten. Unter anderem werden Entlass-Management, Zusammenarbeit mit anderen Hilfeleistern, Veränderungen in der Institutsambulanz und die ambulante psychiatrische Pflege Themen sein.

Nach den Beiträgen der Referierenden wird die Gelegenheit zu Fragen und Diskussionen bestehen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Teilnahme an den Video-Konferenzen nur nach persönlicher vorheriger Anmeldung möglich. Diese muss bis spätestens 17.09.20 erfolgt sein, und zwar per E-Mail an info@seege-coe.de . Angemeldete erhalten dann Zugangsdaten und weitere Informationen.


Gemeinsam gut aufgestellt

Unser Verein fördert die seelische Gesundheit im Kreis Coesfeld. Zugegeben, der Vereinsname bedarf einer Erläuterung: Uns ist es wichtig, dass Menschen mit psychischen Problemen und ihre Angehörigen die Hilfen bekommen können, die für die Überwindung von Krisen und Erkrankungen erforderlich sind. Auch im Falle einer dauerhaften psychischen Behinderung soll eine Entlastung möglich sein. In diesem Sinne fördern wir Dienstleistungen und Hilfeleister. Unser größtes Pfund sind die zahlreichen  Mitglieder und Unterstützer des Vereins, zu denen Menschen aus vielen verschiedenen Lebens- und Aufgabenbereichen im Kreis Coesfeld zählen. Ebenso sind Organisationen Mitglied.  Wir sind schon ein wenig stolz darauf, dass hier für diese Ziele eine besondere Basis entstanden ist. Betroffene, Angehörige, Hilfeanbieter, Städte und Gemeinden, der Kreis Coesfeld, politisch Verantwortliche und andere bringen  gemeinsam etwas voran. Das entspricht voll und ganz unserem Verständnis von einer gemeindenahen Psychiatrie.

In den nun 25 Jahren seit der Gründung des Fördervereins haben wir vieles unterstützen können, zum Beispiel Betreutes Wohnen, Beratungsangebote, Gesprächsgruppen, Ferienfreizeiten, ein Theaterprojekt, eine Laienhilfekampagne und Fachtagungen. Regelmäßig informieren wir kreisweit in Vorträgen, Diskussionsrunden, an Infoständen, in Presseberichten und mit Info-Material über psychische Erkrankungen und Möglichkeiten der Hilfe. Die Tage der "Seelischen Gesundheit" sind weithin bekannt.

Im Jahr 2015 haben wir erstmals und mit sehr guter Resonanz eine Fortbildungsreihe zum Thema "Systemsprengern anders begegnen" angeboten. Die Reihe wurde im Jahr 2017 und im Jahr 2019 wiederholt. Fortsetzungen zu diesem Thema und anderen Schwerpunkten sind fest eingeplant.

Die Zahl der Menschen, die wegen einer psychischen Störung Hilfe suchen, wächst seit Jahren stetig. Damit werden auch die Herausforderungen für uns nicht geringer. Wir laden herzlich dazu ein, sich dem Förderverein anzuschließen.